Beratung, Konzepte, Planung und Projektmanagement

In allen Leistungen, die ich für Sie erbringe, stecken mehr als zwanzig Jahre Erfahrung im vorbeugenden Brandschutz. Ganz gleich ob Sie ein Brandschutzkonzept für eine Logistikhalle benötigen, Brandschutzberatung für einen Vergnügungspark suchen, eine kosteneffiziente Planung von Löschanlagen oder Brandmeldeanlagen für ein Hochhaus brauchen oder auf die kompetente Beratung zu allen Fragen der sicheren und genehmigungsfähigen Gefahrstofflagerung angewiesen sind – ich arbeite mit Leidenschaft an der besten Lösung für Sie als Bauherr oder Planer, übernehme das Projektmanagement und begleite die Umsetzung aller Maßnahmen.

Meine Leistungen im einzelnen: Brandschutzkonzepte, Bestandsbewertung, Machbarkeitsstudien, Planung von Löschanlagen, Planung von Brandmeldeanlagen, Beratung zur Gefahrstofflagerung, Projektmanagement

Brandschutzkonzepte

Brandschutzkonzepte sind komplexe Planungen, die alle Gebäudeeigenschaften wie Erreichbarkeit, Umfeld, Größe der Brandabschnitte, Baustoffe, geplante Nutzung etc. berücksichtigen, damit Ihr Bauvorhaben ohne Kostenüberraschungen genehmigungsfähig beantragt werden kann.

Ein optimales Brandschutzkonzept berücksichtigt dabei immer völlig gegensätzliche Interessen: die ästhetischen Planungen des Architekten, die umfangreichen gesetzlichen Anforderungen und das begrenzte Baubudget. Ich nehme diese Widersprüche ernst und entwickle kreative Konzepte, die alle Interessen klug verbinden.

Mit viel Erfahrung und einer tiefen Kenntnis baurechtlicher Grundlagen optimiere ich für Sie alle Einzelmaßnahmen und führe Ihre Planung im Gespräch mit der Bauaufsicht und den Feuerwehren bzw. Brandschutzdienststellen zur Genehmigung.

 

Bestand: erfassen, analysieren, bewerten

Verkauf oder Umnutzung von Gebäuden, eine behördlich angeornete Brandschau, eine Begehung mit Ihrem Versicherer – all das sind Situationen, die eine detaillierte Erfassung des Gebäudes und der vorhandenen Brandschutzmaßnahmen notwendig machen. Ebenso wichtig ist eine Analyse der alten Baugenehmigung und ein Abgleich mit dem aktuellen Stand der Brandschutzverordnungen.

So erhalten Sie von mir eine treffende Einschätzung der eventuell notwendigen baulichen Änderungen und eine belastbare Grundlage für die Gespräche mit den Baubehörden und der Feuerwehr.

Machbarkeitsstudien

Immer dann, wenn im Rahmen eines Bauvorhabens oder einer Umnutzung von Bestandsgebäuden schon vor der Detailplanung geprüft werden muss, welche brandschutztechnischen Maßnahmen für die vorgesehene Nutzung erforderlich sind und mit welchen brandschutztechnischen Baukosten zu rechnen ist, erstellen wir belastbare Studien.

So erhalten Sie bereits in einer frühen Phase Ihres Bauprojekts qualifizierte Einschätzungen zu Genehmigungsfähigkeit und Kostensicherheit Ihrer Planung.

Planung von Löschanlagen

In öffentlichen Gebäuden, Krankenhäusern, Versammlungsstätten, Verkaufsstätten und Tiefgaragen etc. sind Löschanlagen vom Gesetzgeber und den Versicherern gefordert. Das Gebäude wird dazu mit einer Sprinklerzentrale, einem Löschwasser-Rohrnetz und einer ausreichenden Menge an Sprinklerköpfen ausgestattet. Die Anlage ist in permanenter Löschbereitschaft: Sobald die Anlage einen Brand erkennt, öffnen sich die Sprinklerköpfe im Bereich des Brandherdes.

Ich plane für Sie Löschanlagen nach CEA 4001, FM-Global und NFPA-Standards.

 

Planung von Brandmeldeanlagen

Brandmeldeanlagen erfüllen im vorbeugenden Brandschutz komplexe Aufgaben. Die im Gebäude installierten Brandmelder senden durch Rauch, Temperatur oder Flammen ausgelöste Impulse an die Anlage, die dort selbstständig ausgewertet werden und zu einer automatischen Brandmeldung an die Feuerwehrleitstelle, das Auslösen eines internen Alarms, die Öffnung von Einrichtungen zum Rauchabzug, das Schließen von Feuerschutztüren und das Auslösen einer Wasser- oder CO2-Löschanlage führt.

Brandmeldeanlagen werden meist in besonders gefährdeten Gebäuden wie Flughäfen, Bahnhöfen, Bildungseinrichtungen, Firmengebäuden oder Krankenhäusern installiert. Die Pflicht zu einem Einbau einer auf die Feuerwehr aufgeschalteten Brandmeldeanlage ist im Bauordnungsrecht im Rahmen von Sonderbauvorschriften geregelt.  Für die Planung bauordnungsrechtlich erforderlicher Brandmeldeanlagen gelten die Anforderungen der DIN 14675, für ersicherungstechnisch erforderliche Anlagen die Anforderungen der VdS 2095.

Durch perfekt geplante Brandmeldeanlagen können Brände rechtzeitig erkannt und oft bereits in der Entstehungsphase gelöscht werden. Hohe Sach- oder Personenschäden werden so verhindert.

Gefahrstoffe sicher lagern

Alle Stoffe oder Stoffmischungen, die explosionsgefährlich, entzündlich, giftig, gesundheitsschädlich, ätzend, reizend, sensibilisierend, krebserregend, fortpflanzungsgefährdend, erbgutverändernd und/oder umweltgefährdend sind, zählen zu den Gefahrstoffen und unterliegen auch in Bezug auf die Lagerung besonderen gesetzlichen Regelungen.

Ab bestimmten Mengen ist das Lagern von Gefahrstoffen nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BimSchG) genehmigungs- oder nach der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) erlaubnisbedürftig und zieht besondere Auflagen für das Gefahrstofflager und dessen Betrieb nach sich.

Auch in diesem Bereich erarbeite ich mit meinen Kunden optimale, sichere Lösungen, um die Genehmigungsfähigkeit und Kostensicherheit der Bauprojekte zu gewährleisten.

Projektmanagement: ein ganzheitlicher Ansatz

Ich begleite Sie von der frühen Einschätzung brandschutztechnischer Maßnahmen über ein ausgefeiltes Brandschutzkonzept bis hin zur Kontrolle aller Baumaßnahmen und der Teilnahme an Sachverständigenprüfungen und Begehungen durch die Brandschutz- und Baubehörden.

Jeder Schritt wird detailliert kontrolliert, protokolliert und bauliche Abweichungen zum Brandschutzkonzept rechtzeitig identfiziert, so dass Sie als Bauherr jederzeit Kosten- und Genehmigungssicherheit haben.

JOSERA Hochregallager

Brandschutzkonzept für den Tiernahrungshersteller JOSERA in Kleinheubach und das deutschlandweit erste Hochregallager mit einem Tragwerk aus Holz. Planung: LUY & PARTNER, Fachplaner für Logistiksysteme.

Mit seinen enormen Ausmaßen von 77 Metern Länge, 32 Metern Breite und 30 Metern Höhe bietet diese Hochbauinnovation Platz für insgesamt 9.200 Paletten auf 14 Etagen.

greenfield Logistikpark Vaihingen an der Enz

Brandschutzkonzept für den Neubau von 38.000 m² Logistik- und Serviceflächen

Bauherr: greenfield Logistikpark Vaihingen-Ost GmbH Ein Joint-Venture der greenfield development GmbH, Düsseldorf mit der Deutsche Lagerhaus GmbH u. Co KG, Mülheim/Ruhr

Projektentwicklung: greenfield development GmbH

Architekten + Generalplaner: BFK Plan, Stuttgart, http://www.bfk-architekten.de

Die "Greentower" der Deutschen Bank

Erstellung eines Brandschutzkonzepts für die Deutsche Bank Zentrale in Frankfurt am Main im Rahmen des dreijährigen, umfassenden Umbaus und der energetischen Sanierung der beiden 155 Meter hohen Türme. Das Konzept wurde während meiner Tätigkeit für Halfkann + Kirchner 2008 bis 2010 erstellt. Für den effizienten Brandschutz und die sichere Evakuierung wurden umfangreiche Simulationen durchgeführt und in die Planung von Löschanlagen, Entrauchungsanlagen und Fluchtwegen umgesetzt.

 

Versammlungsstätten

Brandschutzkonzept Konzertarena „Summer Concert Hall Georgia“, Natanebi, Georgien. 

An der Küste des Schwarzen Meeres entsteht ein einmaliges Projekt: Eine offene Konzertarena, die bei Regen innerhalb von Minuten vollständig geschlossen werden kann. Das Auditorium fasst über 9.000 Zuschauer in kreisförmig ansteigenden Sitzreihen. Darunter sind Besucherfoyers, VIP-Bereiche, 4 Kinos, Neben- und Technikräume angeordnet. Auf der 36 m breiten Bühne können die größten Produktionen internationaler Pop- und Rockgruppen gezeigt werden. Verwaltung, Künstlergarderoben, Kantine und Lagerflächen rahmen auf sechs Geschossen die Bühne. 

Verkaufsstätten

Brandschutzkonzept für das City Park Center, Nürnberg
Bauherr: Mutschler Immobilien GmbH, Ulm

Das multifunktionale Gesundheits-, Shopping- und Dienstleistungszentrum liegt sehr zentral am Rande der Nürnberger Altstadt. Durch seinen breit gefächerten Mix aus medizinischer Versorgung, vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangeboten ist das City Park Center schnell zu einem äußerst lebendigen Anziehungspunkt mit hoher Besucherfrequenz geworden. Auch die Fachhochschule für Ökonomie und Management hat hier ihren Standort. Angeschlossen ist ein öffentliches Parkhaus.

Sondergebäude

Freizeitparks gehören wegen der Kombination verschiedener brandschutzrechtlich relevanter Anforderungen zu den anspruchsvollsten Bauprojekten. Die hohen Besucherzahlen machen sowohl Brandschutz- als auch Evakuierungskonzepte zu anspruchsvollen Herausforderungen.

Legoland Günzburg, Gesamtkonzeption
Phantasialand Brühl, Evakuierungskonzept

Gesamtkonzept für das Legoland in Günzburg

Freizeitparks gehören wegen der Kombination verschiedener brandschutzrechtlich relevanter Anforderungen zu den anspruchsvollsten Bauprojekten. Ein Freizeitpark kombiniert Versammlungsstätten mit Hotels, Restaurants und überdachten und unüberdachten Fahrgeschäften. Die hohen Besucherzahlen machen sowohl Brandschutz- als auch Evakuierungskonzepte zu anspruchsvollen Herausforderungen. Unser brandschutztechnisches Gesamtkonzept sorgt auf 140 Hektar Gesamtfläche in allen Bereichen für Sicherheit. Das Legoland Deutschland wird jährlich von etwa 1,3 Millionen Menschen besucht.

Evakuierungskonzept Phantasialand Brühl

Das Phantasialand ist ein Freizeitpark in Brühl im Rheinland, der jährlich 1,75 Millionen Besucher zählt und damit zu den fünfzehn besucherstärksten saisonalen Freizeitparks in Europa gehört. Er erstreckt sich über 28 Hektar Fläche und beschäftigt rund 500 feste Mitarbeiter und bis zu 850 Saisonkräfte – sowohl die Dimension des Parks wie auch die Anzahl der Besucher sind für die Erstellung eines Evakuierungskonzepts eine große Herausforderung. Unser Fachwissen rettet im Ernstfall das Leben Tausender…

Chefsache

Meine Kunden schätzen es, dass ihre Projekte bei mir vom ersten Moment an zur Chefsache erklärt werden. So haben Sie von der Planung bis zur Umsetzungsbegleitung nur einen einzigen kompetenten Ansprechpartner. Sie erhalten in allen Projektphasen einhundert Prozent leidenschaftlichen Einsatz für sichere und wirtschaftliche Umsetzungen, Erfahrung aus vielen und großen Bauprojekten und mehr als zwanzig Jahre Brandschutz-Wissen.

Vita

Martin Engel

geb. Oktober 1968 in Darmstadt

1993 - 1998 Projektleiter bei Ziller - ASS GmbH
1998 - 2004 Geschäftsführender Gesellschafter bei Ziller - ASS GmbH
2004 - 2010 Niederlassungsleiter Frankfurt am Main bei Halfkann + Kirchner
ab 2010 Martin Engel - Sachverständigenbüro für Brandschutz

Aktuell: Brandschutzkonzept für das weltweit größte Hochregallager aus Holz

Das neue Hochregallager der Alnatura Produktions- und Handels GmbH im südhessischen Lorsch ist durch seine gigantischen Ausmaße das derzeit weltweit größte Hochregallager aus Holz. Auf 9.000 m2 Grundfläche mit 163.480 m3 umbautem Raum bietet es auf acht Etagen Platz für 31.200 Paletten. Jeder der 1.335 Regalsteher hat eineHöhe von 20 Metern. Für die Konstruktion wurden rund 2.000 Tonnen Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft verarbeitet. Der Brandschutz wird durch eine Brandschutzanlage mit ca. 18.000 Sprinklerköpfen gewährleistet.
(Foto: Swisslog, nam architektur+fotografie)

Holzkonstruktion: Kaufmann Bausysteme

Bauherr: Alnatura Produktions- und Handels GmbH

Generalunternehmer: Swisslog AG

 

Aktuell: Brandschutzkonzept für den Neubau von
38.000 m² Logistik- und Serviceflächen

greenfield Logistikpark Vaihingen an der Enz (OSt)

Bauherr: greenfield Logistikpark Vaihingen-Ost GmbH Ein Joint-Venture der greenfield development GmbH, Düsseldorf mit der Deutsche Lagerhaus GmbH u. Co KG, Mülheim/Ruhr

Projektentwicklung: greenfield development GmbH

Architekten + Generalplaner: BFK Plan, Stuttgart, http://www.bfk-architekten.de

Martin Engel
Sachverständigenbüro für Brandschutz

Quellenweg 1
64757 Rothenberg
Tel.  06275 919399
Fax  03212 1823068
Mobil 0170 2487964
engel.brandschutz@gmail.com

Büro Berlin:
Conradstrasse 19
14109 Berlin-Wannsee

Strategischer Partner der hhpberlin–Ingenieure für Brandschutz

Impressum